| Hessen

Dr. Dorian Hartmuth ist neuer Bundesvorsitzender des Liberalen Mittelstandes

Führungswechsel bei Wirtschaftsverband

Der Liberale Mittelstand wird künftig von einem Hessen geführt: Dr. Dorian Hartmuth aus Ober-Ramstadt bei Darmstadt wurde auf der Bundesdelegiertenkonferenz des Verbandes am 27. Juni 2020 zum neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Er tritt die Nachfolge von Thomas Kemmerich an, der von seinem Amt zurückgetreten war. Hartmuth, bisheriger Vorsitzender des Liberalen Mittelstandes Hessen, freut sich auf die neue Aufgabe.

„Die Mittelständler in ganz Deutschland brauchen eine starke Stimme, gerade in der aktuellen Corona-Krise“, so Dr. Hartmuth bei seiner Antrittsrede vor den Delegierten in Essen. „Wir setzen uns in Politik und Gesellschaft für die Interessen dieser Unternehmen ein. Sie bilden das Rückgrat und den Motor der deutschen Wirtschaft und stehen durch die Pandemie vor immensen Herausforderungen. Um die wirtschaftlichen Spätfolgen zu bekämpfen, ist praxisnahe Politik gefragt. Für diese wollen wir in den kommenden Wochen und Monaten werben.“

Dr. Dorian Hartmuth ist Personalberater für Rechtsanwälte und verfügt über ein großes Netzwerk zu mittelständischen Betrieben in ganz Deutschland. Auch in der Politik ist er gut vernetzt. Gemeinsam mit dem ebenfalls neu gewählten Vorstandsteam wird er sich für die Belange des deutschen Mittelstandes einsetzen.

Christopher Martin führt hessischen Landesverband kommissarisch

Den Landesvorsitz des hessischen Verbandes hat kommissarisch der bisherige Generalsekretär Christopher Martin übernommen. „Auch für die hessischen Betriebe ist es wichtig, die Spätfolgen der Pandemie abzufedern und sinnvolle Rahmenbedingungen zu schaffen. Mit unserer Forderung nach einem Talentfonds für Hessen wollen wir beispielsweise erreichen, dass Lehrlinge und Auszubildende, die wegen der Pandemiefolgen möglicherweise nicht in eine Anstellung übernommen werden können, zeitweise über einen Fonds beschäftigt werden.“

Zurück